Mitten in Sao Paulo

Aufgenommen vom Banespa-Hochhaus mit Blick auf die Cathedrale von Sao Paulo am Praca da Sé (allerdings ein Bild aus 0107).

Von unten sieht es direkt viel netter aus, ein wenig grüner. Die Höhe der Häuser verschluckt von oben die Sicht auf die paar grünen Flecken in den Straßen.

Das erste von Oscar Niemeyer (dem „Architekten“ von Brasilía) erbaute Hochhaus in Sao Paulo. Wie ich finde, wirkt es von unten betrachtet nicht unbedingt schöner…

Und das älteste Hochhaus in Sao Paulo aus den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts, erbaut von einem Italiener. Ein Hochhaus, das von unten betrachtet, dann doch besser wirkt, wobei dies hier sogar oben drauf eine tolle Vila sitzen hat.

Sao Paulos Zentrum ist herunter gekommen und wird dominiert von besetzten aufgegebenen Hochhäusern in sehr schlechtem Zustand, absoluten Billiggeschäften und fliegenden Händlern, die die neuesten und schlechtesten Raubkopien anbieten, es bietet zwar noch ein wenig Architekturgeschichte, wie z.B. das Theatro Municipal oder das Colegium des Jesuitenklosters (nicht mehr im Original), um das drumrum Sao Paulo seit dem 25. Januar 1554 überhaupt erst entstanden ist (und von dem ich leider kein herzeigbares Foto besitze), oder die städtischen Markthallen mit ihren hübschen Glasfenstern.

Alle anderen Bilder stammen aus 0106, danach haben wir dort keine Bilder mehr gemacht und sind auch sowieso eher selten dort. Ich berichte hier wirklich nur über das absolute Zentrum, die Pinakothek z.B. zähle ich schon nicht mehr dazu und der asiatische Stadtteil „Liberdade“ ist mir schon wieder einen eigenen Eintrag wert, eines Tages. Sao Paulo an sich bietet allerdings noch so einige nette Architektur, die aber eben nicht unbedingt im absoluten Zentrum zu finden ist, und so nach und nach findet mit Sicherheit auch noch das ein oder andere Bild seinen Weg in dieses Blog. Die Krux des Kerns von Sao Paulo ist, dass es zu „früh“ entstanden ist: Heute werden großzügigere Hochhäuser und Straßenzüge bevorzugt, die etwas weiter außerhalb vor allem in dem Stadtteil Itaim entstehen und schon entstanden sind.

Wer deutlich mehr über die Stadtgeschichte erfahren möchte, der mache doch am Besten mal einen kleinen Ausflug in den Parque Independência.

P.S.: Irgendwann lerne ich es bestimmt auch noch, nett aussehende Blogeinträge mit diesem Theme zu gestalten, aber dieser Tag ist bestimmt nicht heute – der kleine Mann ist oben soeben schon erwacht und es dauert bestimmt nicht mehr lang, bis er nach mir ruft (gerade scheint er sich selber was zu erzählen).

Advertisements

Ein Gedanke zu „Mitten in Sao Paulo

  1. Ich hab ganz schön gesucht, bis ich die Kathetrale auf dem ersten Bild entdeckt habe;-) Soooooo viele Häuser, mannomann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s