Gestörte Kommunikation

Damit meine ich unser Telefon und unser Internet. Seit ca. zwei Uhr heute (19.05.) Mittag geht es nicht mehr. Als es anderthalb Stunden später immer noch nicht wieder funktionieren wollte, habe ich mich einmal innerlich schon sehr genervt an die Strippe (also das Handy) gehängt und den Service angerufen.

Innerlich genervt, weil ich mich noch sehr gut an die letzte Störung (muss irgendwann im März oder Anfang April gewesen sein) erinnere. Da rief ich die Nummer an und musste erst einmal einige Male üben „problääähma tékkniko“ zu sagen, bis dieser dusselige automatische Service mich zum technischen Service, einem Menschen aus Haut und Blut und einer Stimme durchstellte. Das Gespräch hatte eine ausgesprochen schlechte Verbindung, ständig konnte entweder ich den Servicemitarbeiter oder dieser mich nicht verstehen und geisterte mit einem nörgelnden kleinen Mann am Bein hängend (was für mich das Verstehen meines Gegenübers auch nicht gerade vereinfachte) durch das Haus, auf der Suche nach einem Ort, an dem die Handyverbindung evtl. besser wäre. Schlussendlich wurde das Gespräch dann auch noch einmal unterbrochen und ich konnte wieder von vorne beginnen… Irgendwann (so nach einer halben Stunde) hatte ich aber den zweiten Mitarbeiter davon überzeugt, dass die Störung aller Voraussicht nach nicht an unserem Equipment läge und es vielleicht mal angebracht wäre, dass ein Service-Mitarbeiter raus käme (ich kenne mich ein wenig aus, weil ich während des Studiums bei einer Telekommunikationsfirma gearbeitet habe – im kaufmännischen Service). Bis 19 Uhr sollte einer raus kommen, es war ungefähr 18 Uhr. Um 18.30h konnte ich den Service-Mitarbeiter abbestellen, weil alles plötzlich wieder funktionierte (oder der hat irgendwo außerhalb etwas repariert, was für mich unsichtbar blieb…).

Also war ich innerlich schon wieder auf ähnliches eingestellt.

Ich wurde aber unheimlich überrascht: Diese Sprachwahl scheinen sie wieder abgeschafft zu haben und so muss ich nur schnell genug verstehen, welche Taste ich für technische Probleme zu drücken habe. Himmel! Welche Erleichterung!!!

Dann sollte ich unsere Kundennummer eingeben, damit der Anschluss lokalisiert werden kann. Das klappte nicht. Nicht, weil ich sie nicht vorliegen gehabt hätte, sondern dies automatische Dings konnte die Nummer nicht zuordnen oder ich hatte mich vertippt. Ich bekam aber die Möglichkeit die CPF-Nummer (Link Wikipedia port., das ist die brasilianische Steuernummer) des großen Mannes anzugeben (das Telefon ist auf seinen Namen angemeldet) und ich zumeist gut organisierter Mensch hatte diese auch schnell zur Hand. Diese Eingabe wurde auch von dem Service-System verstanden und siehe da: Ich bekam eine automatische Ansage, dass in unserem Viertel eine Telefon- und Internetstörung vorliegt und diese aller Voraussicht nach bis 18 Uhr behoben sein solle!

Hut ab für die Umstellung auf dieses System!!!

Ich bin als ehemalige Arbeitnehmerin in diesem Bereich begeistert!

Was hatten „wir“ immer für Probleme mit den Kunden bei technischen Störungen. Erst einmal riefen immer eine Menge Leute gleichzeitig an. – Klar.

Und wenn sie dann schon mal einen Menschen am Apparat hatten, also die Kunden zum Beispiel mich, dann wurde auch gern noch der Frust über die Störung abgeladen, was die Gespräche verlängerte, so dass noch mehr Kunden in der Warteschlange schlechte Laune bekamen und sich auch noch beschwerten usw. und so fort. Arbeitsplätze hätte es wohl nicht gekostet, die Umstellung auf solch ein automatisches System, aber Nerven erhalten, uns und den Kunden. 😉

Bis hier geschrieben am 19.05. ca. 16h

———————-

Was weiter geschah:

Um 18 Uhr Abends war die Störung immer noch nicht behoben.

Auch nicht um 23h Nachts als ich mit dem kleinen Mann von einer Kindergeburtstagsfeier (dem 2.! ich werde berichten) zurück kam.

Ein erneuter Anruf bei unseren Kommunikationsanbieter brachte auf dem oben beschriebenen elektronischen Service-Weg die Info, dass das TV gestört sein solle (was ich nie anschalte) und voraussichtlich bis 10h morgens (20.05.) wieder funktionieren solle. Aha. Na ja, dabei wird ihnen ja wohl auch auffallen, dass das Telefon und Internet immer noch nicht geht, dachte ich mir und ging nur eine viertel Stunde nach dem kleinen Mann auch ins Bett, um halb zwölf.

Heute Morgen dann so um 7h rum ein sehr leises, aber konstantes Störgeräusch hervorgerufen durch ein nicht korrekt von mir aufgelegtes Telefon. Unsere Kommunikation ist wieder da!

Leider schlief auch der kleine Mann nicht wie von mir vorher berechnet bis gegen 9h, sondern nur wie gewohnt bis 7h. Ich rechne mit einem vorzeitigen Mittagsschlaf.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Gestörte Kommunikation

  1. Pingback: Vom Wochenende « Chrizzonik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s