Sonntagsausflug

briefkasten

briefkasten

hibiskus

hibiskus

möhrenkuchen - bolo de cenoura

möhrenkuchen - bolo de cenoura

museum

museum

trem - eisenbahn

trem - eisenbahn

Advertisements

So ist´s heut in Sao Paulo

12 Grad, bewölkt, ab und an nieselnd.

sao paulo, marginal 30.08.2008

sao paulo, marginal 30.08.2008

Blick von der Ponte Morumbi (einer alten Brücke) auf die neue Brücke (deren Namen ich mir noch nicht behalten kann…).

Links und rechts von dem DrecksstinkFluss führt die Haupt-Stadtautobahn entlang. Auf diesem Bild auf der rechten Seite nur in Richtung Norden und auf der linken Seite nur in Richtung Süden. Jeweils 7-8 Spuren. Es gibt einige „Express“-Spuren (mit max. erlaubten 90kmh), die führen direkt am Fluss entlang und man kann nur immer nach einem bestimmten Abschnitt rechts überwechseln auf die sogenannte „Lokal“-Spur (mit 70kmh), von der aus man immer rechts in die angrenzenden Stadtviertel abfahren kann.

Ein komischer Tag

Dieser Tag hat bisher von allem etwas parat: Sonne und Ausgelassenheit, Wasservergnügen und Spielplatzfreuden, einen großen Mann, der heute morgen noch von uns gesehen wurde und auf der anderen Seite auch schlechtes Wetter und schlechte Laune.

So sah der erste Teil des Tages deutlich fröhlicher aus.

Zum Mittag hin sollte sich dann als wir aus dem Sportclub Heim kamen eine Verschlechterung abzeichnen: Der kleine Mann bekam nach einem schönen Vormittag wahrscheinlich schon viel zu müde einen herrlich fiesen Trotzanfall mit schrilstem Kreischen und Hinwerfen, als das Ende des mal eben schnell im Garten abspritzen vor dem Mittagessen eingeläutet wurde.

Eigentlich war ich nach dem erfrischenden Wassertreten im Kinderpool des Sportclubs und einer danach anschließenden Spielplatzeinheit und diesem Lied auf dem Heimweg im Autoradio

alles andere als müde, aber nach dem Trotzanfall haben wir dann beide recht schnell ein wenig Mittagsschlaf gehalten. Also ich ein wenig und der kleine Mann jetzt noch immer (gleich drei Stunden!).

Mittlerweile ist auch das Wetter wie angekündigt kühl, bedeckt, windig und vor allem frisch geworden. Seit 13h sind jetzt in vier Stunden die Temperaturen um 10 Grad gefallen und befinden sich jetzt nur noch knapp unter 20 Grad. Mal wieder rechtzeitig zum Wochenende… (Nur wie die letzten zwei Wochenenden schon.) Aber wenigstens vertreibt der Wind die Luftverschmutzung und die niedrigeren Temperaturen die Trockenheit.

Doch. Doch!

Da besteht ein Unterschied. Aber der Reihe nach. Erst einmal worum es eigentlich geht:

Mal wieder das leidige Thema des Getränkeumkippens.

Nachdem es letzte Woche wirklich richtig Ärger deswegen gegeben hatte, war auch erstaunlicher Weise Ruhe damit. Bis gestern zumindest.

Gestern passierten dem kleinen Mann und mir einige Male Malheure. Die Betonung liegt aber auf „passierten“. Dafür hagelte es natürlich keinerlei Ärger.  Warum auch.

Das fand der kleine Mann nach dem dritten Mal anscheinend so ungewöhnlich und zugleich verlockend, dass er seinen gerade so von mir geretteten Becher mit Goiaba-Saft tief ansah, dann mich und dann den Becher umdrehte. Erstaunlich, dass ich da quasi explodiert bin?!

Ich fürchte, da hat jemand einfach noch nicht den Unterschied zwischen extra machen und nicht extra machen verstanden…

Tips für Erklärungsstrategien einem Zweijährigen (plus 3 Monate) gegenüber nehme ich gerne an.

Aber beruhigend, dass andernorts auch dasselbe Problem vorherrscht. Irgendwie. 😉