Trendgetränk

Das TrendgetränkKokoswasser sieht übrigens eigentlich so aus und die Nuss heißt in Brasilien Coco Verde (grüne Kokosnuss).

da wächst die Kokosnuss

und so trinkt man die dann

Wir haben das dann ab 05.01.10 wieder in „Echt“. 🙂

Advertisements

Zwei Fundstücke

Nach langer Zeit hier mal wieder Musik.

(Nach den letzten Tagen ruhigen Ausmistens, nach Außen hin äußerlich an der Wohnung, aber gleichzeitig auch nach Innen, das geht bei mir Hand in Hand, jetzt einfach nur mit Musik drauf. Ich würd ja gern einfach weiter gehen und es als „Gegessen“ annehmen, aber da ist noch was.)

Sophie Hunger – Round and Round

Melody Gardot – Some Lessons

Zwischenstand zur Weihnachtspost

Ich freu, freu, freue mich :-), dass es mittlerweile schon 29 Teilnehmerinnen sind!

Dreie kommen bisher aus dem Ausland; Zweie davon aus Europa und Eine aus dem asiatischen Bereich. 🙂

Mitmachen könnt Ihr gerne noch so lange wie sicher gestellt ist, dass Eure Postkarten auch bis zum 04.12. bei mir ankommen werden. Also wenn Ihr ganz schnell mit der Erstellung und dem Versand einer Postkarte seid, Ihr in Deutschland wohnt, dann könnt Ihr Euch auch gerne noch am 03.12. anmelden und am selben Tag Eure Karte zur Post bringen – das sollte dann gerade so passen.

Da will man mal…

… ausgehen und dann hat die Babysitterin auf der Herfahrt einen Auffahrunfall. *seufz*

Zum Glück ist ihr nichts passiert.

(Aber da ist sie auch noch nicht. Hatten 19h verabredet. Der große Mann ist jetzt schon mal vor, hatte ja die Tage Geburtstag. Hach, jetzt klingelt´s.)

Nachtrag:

Es war einfach nur schön mal wieder was _zusammen_ (aber ohne Kind) zu unternehmen – wird von uns (leider) meist wochen- oder gar monatelang unterschätzt…

:-)

Heute im Supermarkt hörte ich drei ältere Damen portugiesisch miteinander reden. Sie erkundeten das Sortiment und diskutierten über die Preise. Mindestens Eine war also zu Besuch hier in Deutschland und sie machten das, was ich mit Besuch in Brasilien auch immer gemacht habe: Einheimische und „normale“ Produkte gezeigt und Preise verglichen, hier und da was zum Probieren gekauft, festgestellt wie teuer doch dieses und wie günstig doch anderes sei.

An der Kasse habe ich sie dann angesprochen und gefragt wo sie denn her seien. Aus Portugal, Lissabon. Sie hielten mich für eine Brasilianerin. 🙂 Zumindest noch nach den ersten Sätzen. 😉

Ich liebe solche Situationen. Einfach weil ich dann mal wieder die Sprache sprechen kann, und wenn die dann auch noch so schmeichelhaft für mich ausfällt… Sie lobten mein Portugiesisch und stellten fest, dass „die Deutschen“, so gut Sprachen lernen könnten. Sie würden in Lissabon Schweizer und vor allem Engländer kennen, die schon 20-30 Jahre dort lebten, aber die die Sprache nur für das Nötigste, Bitte und Danke, gelernt hätten. Ja, sehr nett waren die portugiesischen Damen. 🙂