Müd gespieltes Kind

… ist doch was Feines.

Die besten Bilder des vergangenen Jahres.

(In der Truhe lag er erst letztens. Mit geschlossenem Deckel. Ich musste ganz schön suchen und hab mir schon Sorgen gemacht und mich gefragt, wie ein kleiner Knirps von 3,5 Jahren aus einer 80qm Wohnung verschwinden kann, an mir vorbei, das Kinderzimmer ist am Ende der Wohnung maximal von der Wohnungstür entfernt und die ist auch immer abgeschlossen. In der einen Hand hatte er ein Büchlein und in der anderen eine Taschenlampe.)

Kind auf Boden

Kind auf Tisch

Kind in Truhe

Das Wichtelpaket – eine Bildergeschichte

Wir haben uns alle so über das Wichtelpaket gefreut, dass es mir wirklich sehr leid tut, dass ich bisher nicht darüber bloggen konnte, aber ab kurz vor Weihnachten bis jetzt funktionierten die WP-Blogs wieder nicht mit unserem Betreiber und/oder wegen dem alten Router oder – meine Vermutung – hier gibt es einen defekten Port, denn die Probleme treten immer nur phasenweise auf.

Das Paket kam schon am 17.12. bei uns an und wurde von da an umschlichen und angeschmachtet, stand es doch auf unserem Fernsehschrank. Am 4. Adventssonntag durfte der kleine Mann dann endlich nach dem Frühstück entpacken.

Zuerst noch schön aufgebaut und mit Wichtelunterstützung...

dann ging´s los...

verschärfte Bedingungen...

ist das spannend...

sooo viel?!

als erstes purzelte heraus...

selbstgemachte Himbeer-Marmelade *yammy*

im Hintergrund für die weihnachtliche Stimmung Engel und Schnee

Plätzchen! 🙂

noch was Großes?

spannung!!!

action!!

wuoh! DANKE

und noch was für die Großen: Selbstgemachte Musik!!!

Liebe Familie Wagnerwahn, wir möchten uns bei Euch ganz herzlich für Euer reiches Wichtelpaket danken! Verspätet zwar, aus oben genannten Gründen, aber wirklich nicht weniger herzlich. Besonderer Dank von uns Großen gilt natürlich der CD, die vor allem den Geschmack des großen Mannes getroffen hat. Und das Weltraum-Buch für den kleinen Mann hat ebenfalls ganz ins Schwarze getroffen. Habt Dank!!!

Und dann geht auf diesem Weg auch noch einmal ein großes Dankeschön an Tanja vom Traumberg, die das Weihnachtswichteln 2009 ins Leben gerufen hat! Danke für die ganze Organisation! 🙂

24 mal noch

… eine Adresse auf eine Karte schreiben und dann ab zur Post! 🙂

(Ja ja, die Karten liegen schon ein Weilchen hier… Die letzten zwei Wochen hatten wir aber seit dem Mini-Bloggertreffen hier so gut wie täglich Besuch da, da ich ja aus November Nachholbedarf in Sachen Freundesehen hatte, und diese Woche ist der kleine Mann Daheim und ich hatte den ein oder anderen Arztbesuch und gestern Abend war ich bei einer Freundin eingeladen. Aber ich schaff das, keine Sorge!)

Übrigens ist die erste schon da angekomen.

Nachtrag 12:00h: Alles beschriftet! 🙂

Jetzt noch Mittagessen und dann können wir vielleicht sogar durch Schneegriesel zur Post – besser geht das ja gar nicht! *freufreu*

Wichtelpaket ist da und angekommen!

Gestern Mittag ist das Wichtelpaket für den kleinen Mann angekommen! 🙂

Es ist groß. Wirklich groß. Bisher habe ich keine Ahnung, von wem es kommen könnte und bin schon sehr auf die Auflösung gespannt. Vielen Dank schon einmal an unseren Wichtel! 🙂

Der kleine Mann hat es natürlich mitbekommen als es kam, denn er ist immer noch mit einer Bronchitis Daheim – die noch nicht wirklich besser geworden zu sein scheint und dass, obwohl wir am Montag bei der Kinderärztin gewesen sind und schön brav die Medikamente nehmen (ja ja, ich bin auch wieder dabei, aber habe es viel leichter erwischt) – jetzt fällt es natürlich schwer bis Sonntag zu warten. *lächel*

Ach, und unser Päckchen ist gestern auch schon angekommen. *puh* Jetzt bin ich mir nur noch unsicherer, ob der Inhalt gefällt…

Die Kür

… oder so ist es dann wenn man das vielleichthoffentlichambesten allerletzte Geschenk für den kleinen Mann zusammen mit eben diesem kauft. Kind ist ja krank, soll aber viel an die frische kalte und feuchte Luft mit seiner Lunge. Bis zur Kasse hatte ich es schon geschafft, ein „da kommt noch was Geheimes dazu“ an die Kassiererin geflüstert, den kleinen Mann noch auf die Weihnachtsmann-Deko hingewiesen und so leicht war es schon geschafft. 😀 Ich glaube, ich habe noch eine ganze halbe Stunde vor mich hingegrinst, so nett fand ich die Aktion, diesen Kitzel. Vielleicht hätte ich das die ganze Zeit schon so machen sollen. 😉 Für das Lächeln habe ich dann auch noch jede Menge Lächeln zurück bekommen. Es wirkt doch. Auch in der tatsächlich spürbaren Hektik der fast letzten Tage bis Weihnachten, die Kälte tut bestimmt ihr übriges dazu, dass alles hetzt und sich so schnell bewegt. Aber auf ein Lächeln reagieren dann doch noch viele. Schön.

Nicht so schön sind die Preise für Sparschweine. Hatte der kleine Mann doch tatsächlich einen sehr stylischen Schweine-Engel gesehen. Der Preis war dann eher so, dass das Geld schon in dem Dings an sich aufgeht, und nicht noch hinein geworfen werden kann, wenn Sie verstehen, was ich meine. Und fragen Sie jetzt nicht, weshalb der kleine Mann sich ein Sparschwein wünscht. Das war sein erster Wunsch für den Wunschzettel.

Psst! – Wichtelpaket ist seit heute unterwegs!

Der kleine Mann und ich haben heute Mittag unser Wichtelpaket termingetreu 😉 in die hoffentlich sicheren Hände des Götterboten übergeben.

Wir hoffen, dass wir unsere Wichtelarbeit zufriedenstellend gelöst haben! Auf Grund des Altersunterschieds zwischen dem kleinen Mann und unserem Wichtelkind fiel uns die Wahl nicht gerade leicht. Es hat aber Spaß gemacht und ich kenne jetzt das ein oder andere Spielzeug-Geschäft in unserer Stadt mehr.

Liebe Tanja, vielen lieben Dank schon einmal an Dich und Holger für die ganze Organisation!!!

So sieht übrigens unser hauseigener Wichtel aus und ist damit „Tomte Tummetott“ persönlich. 😉

Es geht los – Weihnachtspost 2009

Heute werde ich die ersten beiden Karten für das europäische Ausland zur Post bringen!!!

Nachtrag: Mittags habe ich die zwei Karten der Post übergeben. Jetzt bin ich gespannt…

Per Hand, kleinen Zetteln, Tabelle und Stift habe ich die Karten untereinander verlost.

Leider sind die vergangene Woche nur noch zwei der fehlenden Karten angekommen und somit gibt es 25 wirkliche Teilnehmerinnen. Da dies eine ungerade Anzahl ist, werde ich selber tatsächlich auch mitmachen, damit jede eine Karte erhalten wird.

Sollten noch nach dem Beginn des Versendens versprengte Karten eintrudeln, so werde ich unter diesen gegenseitig ebenfalls noch auslosen (bei Bedarf) und natürlich auch versenden.