Zusammenfassung des Jahres 2013

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Im Durchschnitt knapp noch eine 7.

2. Zugenommen oder abgenommen?

Wie immer schwankend um 2-3 Kilo im gleichen Bereich.

3. Haare länger oder kürzer?

Erst kürzer, jetzt wieder länger.

4. Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?

Ich denke, gleichbleibend kurzsichtig.

5.  Mehr Kohle oder weniger?

Weniger.

6. Besseren Job oder schlechteren?

Vielleicht einen in Aussicht.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Viel mehr gespart, aber trotzdem deutlich mehr ausgegeben…

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Ja, den Gutschein von der Aktion „Lichtblicke“ der Shootingqueens.

9. Mehr bewegt oder weniger?

Noch einmal deutlich mehr. Immerhin müssen jetzt zwei Kinder zu ihren Gruppen (Schule und Maxigruppe) gebracht werden.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Ätzend viele, vor allem seit September quasi im zwei wöchigen Rhythmus… Magenvirus>Erkältung>Grippe>Magenvirus. Außerdem mal wieder eine OP für mich: Bauchdeckenbruch musste geschlossen werden.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

OP des Bauchdeckenbruchs und die 2 Monate danach, die ich im wärmsten Sommerabschnitt den Bauchgurt tragen musste.

12. Der hirnrissigste Plan?

Hängt mit einer Insel zusammen… No more comments here.

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Da fällt mir gar nichts zu ein. Vermutlich die ein oder andere Auto- bzw. Fahrradfahrt…

14. Die teuerste Anschaffung?

Hat was mit einer Erbschaft zu tun.

15. Das leckerste Essen?

Etwas Gegrilltes im Spätsommer im Liebevoll in der Auermühle.

16. Das beeindruckendste Buch?

Leider keines; ich habe zu wenig Bücher gelesen. Definitiv.

17. Der ergreifendste Film?

Lunchbox.

18. Die beste CD?

Na ja, CDs laufen hier mittlerweile auch nur noch wenige. Die schönste Musik habe ich letztes Jahr gehört von Sophie Hunger.

19. Das schönste Konzert?

Auch nur eines, aber das war echt schön! Von Richard Galliano.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

Lookie als Person und ansonsten sisyphosmäßig mit der Endmistung unseres Haushaltes.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

In den Sommerferien an der Nordsee mit meiner Familie, dem großen Mann, dem Sportjung, Lookie und meinen Geschwistern.

22. Zum ersten Mal getan?

Heilig Abend ohne den großen Mann verbracht – der hatte da nämlich den Magenvirus.

23. Nach langer Zeit wieder getan?

In den Bäumen geklettert und ein ganzes Wochenende allein Zuhause gewesen.

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Die 7. OP in 7 Jahren. Allerdings zum Glück immer nur wegen Peanuts.  Und auf einiges das Thema Schule betreffend…

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Positivverstärkung. Und nicht Machtkämpfe. S.o.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Das waren dieses Jahr wohl gleich mehrere: Für den großen Mann einen Klavierlehrer gesucht und gefunden. Meinen Bruder zu seinem Geburtstag mit meiner Mutter, meiner Schwester und den Kindern besuchen zu fahren.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Das hängt mit dem hirnrissigsten Plan zusammen…

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Ok, wir machen das.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Vermutlich „ich mach das schon“.

30. Dein Wort des Jahres?

Maxigruppe.

31. Dein Unwort des Jahres?

Sch x le.

Advertisements

Bloggen für´s Archiv

Heute morgen zum ersten Mal in diesem Herbst/Winter in der Stadt das Auto vom Raureif befreien müssen.

Ich weiß noch nicht, wie ich das finden soll. So wehmütig war ich kaum jemals zum Jahresende hin. Ich mag dieses Jahr noch nicht gehen lassen. Ich habe das Gefühl, es gibt noch so viel zu lernen, so vieles was nach einem runden Ausgang schreit. Hoffentlich läuft mir die Zeit nicht davon.