Weihnachtliches Klein-Bloggertreffen

Das Treffen am Donnerstag mit Kari und Tanja war ganz zauberhaft schön!

Schön, dass es noch in diesem Jahr geklappt hat.

Blogger können bekanntlich ja ganz gut erzählen, zumindest wissen Sie immer was zu erzählen 😉 und so war die Besuchszeit wirklich kurzweilig und wie schon Kari schrieb, wurden wir plötzlich vom großen Mann „überrascht“ bzw. war kaum zu glauben, dass wir uns drei Stunden lang so gut unterhalten hatten, dass es sich noch gar nicht so spät anfühlte.

Und Tanjas Vorschlag, sich beim nächsten Mal ohne Kinder zu treffen, schließe ich mich uneingeschränkt an – dann müsste das mit dem Unterhalten noch besser klappen und die Uhrzeit ist dann auch weniger wichtig. 😀

Vom Bloggertreffen in Düsseldorf

So, nun also noch einmal die „Langversion“ des freitäglichen Abends mit den Bloggerinnen Tanja, Frau…äh…Mutti, Tante Liesbet mit Mann, Eva und Claudia mit Mann und Kind sowie einer Blogleserin, Barbara.  Überraschungsgäste tauchten nicht mehr auf.

Der Star des Abends war ganz eindeutig die Lütte von Claudia und ihrem Mann. 🙂 Ich glaube niemand sonst ist länger und mit strahlenderen Augen angesehen worden, sie ist wirklich enorm süß!

Auf dem Hinweg zu dem Treffen dachte ich noch, dass wenn der kleine Mann in 12 + x Jahren in ähnlich miserabler und angeschlagener Erkältungsverfassung wie ich an diesem Abend war, sagen würde, dass er jetzt _unbedingt_ noch auf ein Stündchen in die Stadt müsse, um sich mit lauter „Fremden“, die er im Internet kennen gelernt hat, in einer Cocktail-Bar zu treffen, ich mich bitte an genau diesen Freitag Abend wieder zurück erinnern muss. Ich glaube, meine Mutter hätte mir das verboten. 😉

Nun, aus dem einen Stündchen sind ja dann fast viere geworden und die fühlten sich irgendwie gar nicht so lang an.

Thematisch drehten wir uns ums Bloggen und dessen Funktionalitäten im teschnischen wie im sozialen Bereich und den schier unbegrenzten Möglichkeiten im kreativen Bereich. Von da aus kamen wir dann auf die technische Industrialisierung und die Spuren der Weber in NRW, um dann bei Generationen-Unterschieden, Dönekens aus dem eigenen Leben und zu allerletzt auch bei wichtigen Frauenthemen zu landen. 😉 By the way: Ich vermisse zurück in Deutschland ja sehr sehr die praktischen Handduschen an den Toiletten aus Brasilien…

Erkenntnisse des Abends:

  • Es ist furchtbar spannend, die Stimmen hinter lieb gewonnenen Blogs kennen zu lernen.
  • Tut gut, sich mit anderen „Infizierten“ über das Bloggen und darüber hinaus auszutauschen.
  • Man kann Frau Mutti ihre sich angeschriebene Schüchternheit tatsächlich abnehmen.
  • Man findet immer noch mehr mögliche Themen, über die man sich mit eigentlich völlig Fremden austauschen kann.
  • Und man hat dabei sogar noch ziemlich viel Spaß.
  • Ich kann mein Verlangen nach exotischen Früchten mit Cocktails ziemlich gut vorläufig zufriedenstellen.

Kurz zu gestern Abend

Eigentlich wollte ich ja gestern nur mal schnell auf ein Stündchen vorbei gehen – daraus wurden dann aber fast vier Stunden. Mit einem Wort: Supernetttollschön! 🙂

So, jetzt geh ich erst mal wieder zurück ins Bett und versuche meine Stimme wieder zu finden und dann gibt es noch einmal (vielleicht auch erst morgen) einen ausführlicheren Bericht um was alles ich jetzt schlauer bin. 😉

Morgen: Bloggertreffen in Düsseldorf

Tanja vom Traumberg hat anlässlich des Besuchs von Frau…äh…Mutti zu einem Bloggertreffen geladen.

Wo: Düsseldorf

Location: Mojitos

Wann: Freitag, den 13.02. um 20h

Zugesagt haben bisher: Claudia, Tante Liesbet, Eva und Barbara (ohne Blog)

Ja und ich komm dann auch, wenn mich noch eine „Spontanheilung“ überkommt (seit Montag abend Halsschmerzen in Größe eines Schäferhundes und Schnupfen, Schnupfen und noch einmal Schnupfen). Oder ich besorg mir noch einen Mundschutz und komm zumindest auf ein Stündchen vorbei. (Manno! Ich hatte mich doch schon so drauf gefreut…)

Edit: Ich komme! Zumindest kurz. 🙂

Gegenbesuch der „Traumbergler“

Eine gut gelaunte, fröhliche und energievolle kleine Kinderschar tollte hier heute durch unsere Wohnung – Hannah und Lena (gut, dass es ihr wieder besser geht!) und natürlich auch Tanja vom Traumberg waren zu Besuch!

Kaum da, spielten die Kinder auch schon drauf los und mussten zu Kuchen und Kaffee bzw. Apfelschorle regelrecht in die Küche gelockt werden. Aber danach ging es gut gestärkt wieder weiter und unsere Drei hatten heute nachmittag wohl die Hummeln im Popo und tollten mit diversen Bewegungsspielen wie Holzpferdchen, Bobbycar und Schiebefrosch von einem Zimmer zum anderen unter begleitendem „Indianergeheule“. 😉

Zwischendurch wurde ausdauernd geknetet, was unseren Erwachsenen-Ohren wieder eine Ruhepause bescherte. 😉

Blöd nur, dass so ein schöner Nachmittag mit liebem Besuch sooo schnell rum geht! Es gäbe noch so viel mehr mögliche Gesprächsthemen und den Kindern gingen die Spielideen auch nie aus. So bleibt nur zu hoffen, dass wir uns bald mal wieder treffen! 🙂

Tanja brachte mir auch eine „Traumberg-Schnickeldi-Tasche“ mit, die in echt noch sooo viel schöner aussieht und so gut über der Schulter liegt, dank extra breitem Gurt und innen drin noch diverse kleinere Täschchen für Frauenkram aufweist. Und die Farben sind einfach nur ein Traum! Jetzt muss nur noch das Wetter wieder besser werden, damit ich sie auch bald mal ausführen kann. (Wir haben ja kein Auto.)

CIMG9599.JPGCIMG9594.JPGCIMG9596.JPGDann gab es dazu noch einen passenden Schlüsselanhänger und außerdem noch selbstgemachtes Mandarinen-Blubber-Pulver zum Baden – riecht köstlich! Und  der kleine Mann wurde auch noch mit Knicklichtern beschenkt, mit denen er den ganzen verbleibenden Abend in einer selbst gebauten Höhle gehockt hat und jetzt wohl mit ihnen im Bett eingeschlafen ist. Hoffentlich. Muss gleich mal nachsehen. 😉 Vielen vielen Dank, liebe Tanja!

Edit: Jepp, er schläft! 🙂 Und Du warst ein bißchen schneller, liebe Tanja. Oh ja, bis bald wieder! Und doch, so ein Plauderabend nur unter uns, das fände ich auch wirklich super. 🙂

Zu Besuch im Traumberg

Gestern nachmittag fuhren der kleine Mann und ich zu meinem ersten Bloggertreffen zu Tanja in den Traumberg. So ein bißchen aufgeregt war ich dann doch als wir die letzten Meter zu Ihrem Haus zurück legten, aber die verflog umgehend als Tanja uns schon von ihrem Küchenfenster aus zuwinkte. Einfach sympathisch. Auf den ersten Blick.

Tanja bloggt schon seit Dezember 2002 – also Ewigkeiten länger als ich und kennt mittlerweile auch schon einige BloggerInnen persönlich, was man auch bei Ihr zu Hause merkt: So gab es zum Beispiel herrlich leckere Muffins mit Marmeladen-Füllung, die von Andrea, der Mama von Jan und Tim entdecken ihre Welt, hergestellt wurde und im Bad lag eine schöne Seife von Karin, dem kleinen Brüllen.

Der kleine Mann fühlte sich auch sofort wohl und verschwand mit den beiden Mädchen in ihren Zimmern zum Spielen und ward von mir nur selten mehr gesehen. 🙂

Somit konnten wir großen Mädels in der gemütlichen Küche von Tanja ganz schön klönen.

Zugeben muss ich allerdings, dass wir an seinen Anbagger-Methoden noch ein wenig feilen müssen, denn seine stürmischen Annäherungsversuche ab und an seine Tobeattacken á la „schmeiß mich Dir mal an den Hals“ kamen bei den Mädels nicht immer sooo gut an. Verständlich. Hannah, Lena, wir arbeiten dran und ich hoffe, Ihr mögt uns auch mal einen Besuch abstatten. Heute erzählt er mir schon den ganzen Vormittag von den Beiden und deren Spielsachen, die großen Eindruck auf ihn gemacht haben – Mädchenspielzeug natürlich, allem voran der Puppenbuggy und das Puppenbett, gefolgt von der Rutschwippe und dem CD-Player von Hannah. Sehr großen Eindruck hat auf ihn auch die große Knopfsammlung gemacht – beim Wäschezusammenlegen vorhin mussten alle untersucht werden und gerne hätte er sie auch abgemacht… *lol*

Zu einem Treffen kam es übrigens, weil ich Tanjas neueste Taschen-Entwicklung so schön fand, dass ich sie angefragt habe, ob sie mir auch einmal eine schneidern könne. Zum Stoffe-Aussuchen wurde ich dann sofort von ihr auf einen Besuch eingeladen, was ich super nett fand und demnach gerne umsetzte.

Schön war es bei Dir und Deiner Familie, liebe Tanja, und ich hoffe, Ihr kommt uns auch einmal besuchen!