Weihnachtspost für Bloggersdorf 2009

weihnachtspost 2009

Inspiriert von Tanjas Weihnachtswichtelm und der letzten – zugegeben schon etwas länger her seienden – Fremdposteln 2008 Aktion von Pia bin ich auf die Idee gekommen, eine Weihnachtspost-Aktion ins Leben zu rufen und hoffe, es stößt auf Eure Gegenliebe und natürlich Teilnahme.
Es ist weniger aufwändig als eine Wichtel-Aktion, es ist nicht daran gebunden ob Ihr nun Kinder habt oder keine, eine Katze oder einen Hund oder was auch immer.
Ihr braucht lediglich
– einen eigenen Briefkasten und damit eine Postanschrift
– ein bisschen Zeit und Lust
–  eine Postkarte – gern auch selbstgestaltet, aber bitte in Standardgröße (siehe weiter unten, wegen dem Porto!)
– zwei Briefmarken, in welchem Wert erläutere ich weiter unten
– ein eigenes Blog

Wenn Ihr jetzt also Gefallen an der Idee gefunden habt, Eurem richtigen Briefkasten mal wieder nettes Futter gönnt, gerne Weihnachtsgrüße versenden und erhalten wollt – wer weiß, evtl. sogar aus „aller Welt“? – vielleicht ergeben sich daraus ja auch neue Blog-„bekanntschaften“, der halte sich an folgende Regeln:

1. Sendet mir eine eMail an die Adresse chrizzo punkt chrizzonik ät gmail punkt com (bitte lasst die Leerzeichen aus), in der Ihr mir Eure Anmeldung und Eure Adresse mitteilt.
Es versteht sich von selbst, dass ich Eure Adressen niemals nicht weiter geben werde und nicht zu anderen Zwecken als Euch genau dieses eine Mal eine Postkarte zu schicken verwenden werde.
Ich werde Euch kurz antworten, damit Ihr wisst, dass ich Eure Mail auch erhalten habe, und Euch dann meine eigene Adresse mitteilen. Ich erwarte natürlich den gleichen Umgang mit meiner Adresse durch Euch. Sollte ich die Mail nicht binnen zwei Tagen geschrieben haben, so versucht es bitte erneut noch einmal.

2. Schreibt in Eurem Blog darüber und bindet die Grafik oben in Euren Beitrag ein sowie verlinkt auf diesen Beitrag. Damit andere Interessierte, die mein kleines Blog nicht kennen, aber die Idee gut finden, auch die Möglichkeit haben, an der Aktion teilzunehmen. Je mehr desto besser, oder?

Zum Einfügen der obigen Grafik:

<img title=“CIMG1008.JPG“ src=“https://chrizzonik.files.wordpress.com/2009/11/1.jpg?w=300&#8243; alt=“weihnachtspost 2009″ width=“300″ height=“166″ />

Ich hoffe, das klappt so… Falls nicht, gebt mir eine kurze Rückmeldung und ich bastel mal weiter dran. 😉

Jetzt zum Wichtigsten:
3. a) Schickt mir bitte bis zum 04. Dezember, einem Freitag, (Posteingang bei mir!) Eure Weihnachts-Postkarte, samt weihnachtlichem Text, vielleicht auch einer Zeichnung, einem Gedicht oder auch Zeilen eines Lieds o.ä. – macht was Euch einfällt –    samt einer beigelegten Briefmarke im richtigen Wert (dazu weiter unten noch ein Hinweis) zu.
Ich weiß, das klingt jetzt sehr zeitig, aber falls jemand aus dem Ausland teilnehmen möchte, so sollte doch auch dorthin noch genügend Zeit für die Post vorhanden sein, die Postkarte vor Weihnachten zuzustellen, oder?
b) Vermerkt auf der Postkarte irgendwo Eure Blogadresse, damit der Empfänger dann nachsehen kann, von wem er sie erhalten hat.
c) Schreibt bitte keine Adresse auf diese Postkarte, das übernehme dann ja ich für Euch.
d) Zum Briefmarken-Wert: Wohnt Ihr innerhalb Deutschlands, dann legt bitte eine 45 ct-Marke dazu. Von innerhalb der EU legt bitte eine 65 ct-Marke dazu und vom nicht-europäischen Ausland dann eine 1€-Marke. Sofern Ihr aus dem Ausland seid und nicht gerade zufällig deutsche Marken zur Hand habt ;-), legt doch bitte in Münzen den entsprechenden Betrag dem Brief bei, dann kann ich hier für Euch eine kaufen. Eure beigelegte Marke klebe ich dann auf die Postkarte, die ich Euch später zusende. Bitte legt sie also wirklich nur dem Brief bei und klebt sie nicht auf Eure gestaltete Karte.
Zur Sicherheit noch einmal die Angaben zur Standardgröße und -Gewicht: Länge 14,0-23,5cm, Breite 9-12,5cm, und bis 20g schwer

Am zweiten Advent werde ich auslosen, welche Karte wohin geschickt wird. Je nachdem wie viele Teilnehmer es dann geworden sein werden, werde ich die Postkarten ab dem 07. Dezember verschicken. Beginnen werde ich mit dem Versand der Karten ins nicht-europäische Ausland, eine Woche später am 14. Dezember gebe ich dann die Karten für´s europäische Ausland in die Post und am 17. Dezember dann die inländisch zu verschickenden. Darüber berichte ich dann auch jeweils kurz hier in meinem Blog. Ich hoffe, so wird jeder auch noch vor Weihnachten eine Weihnachtspostkarte aus Bloggersdorf erhalten.

4. Zum guten Schluss bitte ich Euch dann noch um einen Blogbeitrag bei Euch über die von Euch erhaltene Postkarte. Bitte fotografiert dazu die Karte und verlinkt den Versender, so dass dieser dann auch weiß, dass seine Karte angekommen ist.

Ich freu mich schon und hoffe auf Eure Beteiligung!

Nachtrag:

Eine vorläufige Teilnehmerliste findet Ihr hier ganz unten auf der Seite.

Advertisements

Schnipselei

  • Letzte Woche Donnerstag waren wir mal wieder im Traumberg zu Besuch und hatten einen sehr vergnüglichen, entspannten und sehr leckeren Nachmittag. Die Zeit verging wieder besonders schnell und ich weiß nun _wie_ lecker der Nusszopf nach Antonmann´schem Rezept wirklich ist – ein Gedicht! 🙂 Besonders imponierend fand ich den Gang durch die Tomaten- und Chilizucht. Am Eindrücklichsten waren die Reisetomaten (wachsen einige verschmolzen, die man dann einfach abbrechen kann und daher nicht mehr klein schneiden muss) und die lila Chilis. Überhaupt sind wachsende Chilis sehr hübsch. (Ich habe zwar auch eine auf dem Balkon, aber die hat sich erst jetzt dazu entschlossen mal drei Blüten zu produzieren, mal sehen, ob das noch was wird mit bunten Chilis…)
  • Freitag dann haben wir uns bei dem heißen Wetter im Freibad geahlt und einfach den Sommer genossen.
  • Das Wochenende war geprägt von Einkäufen für den nächste Woche Montag anstehenden Kindergarten-Start, ausnahmsweise mal recht aufgeteilten Mutter-Sohn- und Vater-Sohn-Zeiten und schlechterem Wetter – wer kann bitte mal diese fiesen dunstigen, schwülen komischen Wolken beiseite schieben und unsere herrliche Stadtaussicht wieder frei zaubern?
  • Der gestrige Wochenstart fiel dann sehr enttäuschend aus: Nachdem wir schon um 9.30h mit den wichtigsten Dingen im Haushalt durch waren (also bis dahin ein superdupa Wochenbeginn!) stand ich erst im Nassen beim Spülmaschineöffnen, um dann im Badezimmer beim Holen von Handtüchern festzustellen, dass die Waschmaschine mitten im Programm stehen geblieben war. Resultat: Waschmschine nach 9Jahren tot, weil die Elektronik hin ist (Ba.ukn.echt) und die Spülmaschine hat zum Glück nur wenig Wasser verloren und braucht evtl. mal eine sehr gründliche Türdichtungs-Reinigung oder eine neue Dichtung. Immerhin einmal gesparte Anfahrtskosten für den Techniker, wenn die wichtigsten Geräte in meinem Leben schon an ein und demselben Tag beschließen müssen aus der Reihe zu tanzen… (Im Übrigen hat er dann für die Spüli keine Kosten auf die Rechnung gesetzt. 🙂 ) Den Tag über war ich dann aber sowas von beschäftigt… :-/ Das mit der Waschmaschine verfolgt mich ja irgendwie…

Überraschungs-Kaffee-Zelebration

Abends um kurz nach 19h klingelte es letzten Donnerstag an unserer Wohnungstüre. Drei Mal hintereinander. Ungeduldig. Mit jedem Geklingele wurde ich ebenfalls ungeduldiger und genervter, denn ich musste mich erst aus der Bodensitzposition neben des Kindeleins Betts erheben. Kein so einfaches Unterfangen nach einem Hexenschuss am Nachmittag. Wenigstens wachte der sofort bei Berührung mit dem Bettlaken und den ersten Klängen des Gute-Nacht-Liedes in Schlaf gefallene kleine Mann nicht wieder auf.

An der Tür schallte mir ein „Paket“ entgegen und noch ging ich fest davon aus, dass ich mal wieder für einen Nachbarn eines annehmen würde.

Aber nichts da, da stand eindeutig mein Name drauf und ein Absender, der mir nicht vertraut war, die Stadt schon, da wohnen auch Freunde von mir, aber diese Adresse?!

Ich überlegte, ob eine eigentlich aus der Stadt stammende alte Freundin, die aber längst ausgewandert war, mir ein Päckchen von Daheim schickte, aber so weit ist die Stadt nun nicht von meiner entfernt und hätte sie sich nicht eher bei mir gemeldet, wenn sie im Lande wäre um sich mit mir zu treffen, als mir ein Päckchen zu senden, was noch nicht mal vermuten lässt, dass sie es auch geschickt hat?! Nachname der Versandadresse passte ja auch nicht zu ihrem Familiennamen. Langsam dämmerte es mir, dass es sich evtl. um das Tässchen von Frau … äh… Mutti handeln könnte und so holte ich mir erst einmal die Kamera für den Fall der Fälle und begab mich ächzend mit dem Päckchen wieder in die Bodenposition, in der Küche auf dem letzten Zipfel Sonne in unserer Wohnung.

CIMG0530.JPGCIMG0532.JPGCIMG0535.JPG Jepp, das „Tässchen“! Nach Hochrechnungen unter Berücksichtigung des Bekanntheitsgrad meines Blogs sowie des Umstands, dass in eben diesem auch schon einige Zeit nichts mehr Neues dazu kam, hatte ich mit dieser Ehre 😉 erst frühestens in anderthalb Jahren gerechnet.

Vielen Dank liebe Daniela für diese gelungene Überraschung, die mich von meinem Rücken die Nacht erfolgreich ablenken konnte! 😉

Den kommenden Tag verbrachte ich gemeinsam mit dem kleinen Mann erst einmal zur Hälfte in der Arztpraxis meines Vertrauens wegen dem Hexenschuss und nachmittags war ich dann zu platt und geschafft und für einen virtuellen Kaffeeklatsch und der kleine Mann benötigte ganz dringend eine Frischluftkur nach der Warterei des Morgens.

Aber dann den nächsten Morgen ließ ich es mir richtig gut gehen, dank dem großen Mann wunderbar herrlich ausgeschlafen und in voller Ruhe! Hach, das Frühstück ist meine Lieblingsmahlzeit des Tages und so darf das auch schon mal üppig ausfallen. In Gedanken war ich bei Frau Mutti, die wahrscheinlich mit ihren Lieben irgendwo auf einem Campingplatz frühstückte (oder?), diesem Blogding an sich und drehte noch eine Runde über meine Blogroll. Ganz in Ruhe! Wunderbar!

aber da fehlt soch noch was!

aber da fehlt soch noch was!

vollständig :-)

vollständig 🙂

johannisbeer-banane

johannisbeer-banane

schoko-müsli

schoko-müsli

pfirsich-quark - mmmmhhhh

pfirsich-quark - mmmmhhhh

aprikosen

aprikosen

Das „Tässchen“ war ganz klassisch mit Kaffee gefüllt, aber ich muss gestehen, dass ich es nicht allein geleert bekommen habe. Da musste mir der große Mann bei helfen. Immerhin ging da die dreifache Menge meiner sonstigen Morgen-Kaffee-Zufuhr hinein!

Liebe Frau Mutti, diese Idee mit dem virtuellen Kaffeeklatsch ist eine ganz wunderbare! Ich hatte eine schöne Stunde mit der Tasse, bin allerdings auch wenig wehmütig, dass die Zeit schon wieder um ist und hoffe darauf, dass wir uns im realen Leben noch einmal treffen werden!

So, und jetzt geht´s rauf auf die Autobahn und in den einwöchigen Urlaub, irgendwo an die Nordsee!

So sieht´s aus

CIMG0529.JPG Klasse! Jetzt klappt das Hochladen von Fotos wieder, aber ich habe nicht genug Zeit, weil wir gleich zu den Schwiegereltern fahren, wo sich auch meine Schwägerin mit Mann und Kindern einfinden wird. Hoffentlich dann heute Abend, aber da muss ich packen, weil der kleine Mann und ich für eine Woche an die Nordsee fahren werden.

Die gewichtige Angelegenheit befindet sich da in dem Päckchen drin und wird sich morgen, allerspätestens übermorgen von Norddeutschland aus, schon wieder weiter auf die Reise begeben.

Huhu!

Ob noch irgendwelche LeserInnen hier sind?

Stichworte zur Blogpause:

  • Kaum Zeit für „mich“ gehabt aus vielen unterschiedlichen Gründen:
  • Abendliche Einschlafproblemtik beim kleinen Mann.
  • Zu gutes Wetter im April.
  • Zu viel krank gewesen (Sommergrippe im Frühling – *pft!*).
  • Zwischenzeitlich keinen Zugriff auf die WP-Blogs, Grund lag in unserem Router.

Ab und an hatte ich schon gedacht, ich würde nie wieder bloggen. Jetzt doch wieder. Mal sehen.

Testsiegel

TESTERGEBNISSE

Chrizzonik
Chrizzonik Mann mal kleine
https://chrizzonik.wordpress.com/

Inhaltliche Prüfung (50%) sehr gut Die Inhalte sind von sehr guter Qualität. Die Seite bemüht sich um eine anspruchsvolle Darstellung.
SPAM-Prüfung (20%) ausreichend Viel Werbung und Nähe zu SPAM-Seiten.
Autorität (20%) ausreichend Die Seite ist kaum anerkannt.
Usability (10%) befriedigend Mittlere Usability.
Gesamturteil gut (2.4)

via Ami

Die ausreichende Usability bekomme ich, weil ich Links in der Regel durch neue Seiten öffnen lasse. Ich selber bin aber oft genervt, weil ich einem Link irgendwohin folge, vielleicht noch weiter klicke und dann hinterher kaum noch weiß, wo ich her gekommen war, aber oft gerne noch einmal zurück möchte.

Der Rest war ja zu erwarten. :8