23x58x38

… zerbeulte cm gilt es auszumisten und im besten Falle irgendwie aufzulösen.  (Und sei es dies nur vor den Augen des großen Mannes. 😉 )

Von mir liebevoll meine „Oma-Kiste“ genannt. (Klar weiß ich nicht, ob ich jemals Oma werde, aber „alte Frauen Kiste“ hört sich irgendwie nicht so sympathisch an.)

Dadrin verbergen sich Kladden voller Notizen, Gedanken, Kalender, Schulhefte. Alles Kram, der sich vor der Online-Zeit angehäuft hat. Keine Briefe, die haben ihren unverrückbaren Platz in hübschen weißen Kistchen.

Wie viel solchen Krames beherbergen Sie da draußen? Oder entsorgen Sie rigoros?

—————————————————-

Fertig! 🙂

Mindestens um die Hälfte reduziert. Eher etwas mehr.

Advertisements

WAAAH!

Gestern haben wir zwei Rückschläge in unseren Bemühungen von Brasilien zurück nach Deutschland zu gehen im Rahmen der administrativen Wegbereitung erlitten.

Der eine geht auf das Konto vom großen Mann, der andere auf meines. Zwei kleine Unachtsamkeiten. Wir schätzen uns glücklich, dass diese an einem Tag auftraten, so konnten wir uns nur ansehen, etwas verschmitzt grinsen und haben lediglich „1:1“ gesagt. 😉

Jetzt sind wir mit Ausbügeln beschäftigt.

Dabei musste ich unsere gesamten Unterlagen erneut durchgehen, alles noch einmal in die Hand nehmen – wieso liegt eigentlich das, was man braucht immer zu unterst?! Und wieso müssen sich immer so viele Unterlagen unterwegs befinden (ein Teil zur abschließenden brasilianischen Steuererklärung, ein Teil zur Abrechnung etc. pp.), dass es mir schwer fällt, darüber den Überblick zu behalten und ich langsam Panik bekommend im Haus suche bis mir einfällt, dass ich das doch dem großen Mann schon längstens mal mitgegeben habe? Ich fürchte, ich muss noch so ein „Dokumenten-Lauf-System“ entwickeln… *seufz*

Heute Nachmittag werden wir anscheinend tatsächlich meinen Wagen verkaufen. Der Interessent hatte schon letzte Woche bei Besichtigung zugesagt, war dann aber erst mal einen Tag lang nicht mehr erreichbar, dann über´s Wochenende erneut nicht, so dass wir schon zwei Mal ein wenig Panik schoben, ob er nicht doch wieder abspringen könnte. Ich mache mehrere Kreuze, wenn der heute Mittag zur vereinbarten Zeit wirklich aufkreuzt.

Und wieso ist jetzt zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen das Ladekabel von der Kamera unauffindbar, nachdem ich es nach dem letzten Benutzen extra wieder gut und deppensicher verstaut hatte?! (Die zwei Jahre zuvor war es immer an Ort und Stelle…)

Ich mag grad nicht mehr…….